ACS Open Access

American Chemical Society (ACS)

Die American Chemical Society (ACS) und die Kooperation E-Medien Österreich (KEMÖ) haben für die Jahre 2020 bis 2022 eine neue Vereinbarung geschlossen. Diese bietet den AutorInnen der teilnehmenden Einrichtungen neben dem lesenden Zugriff auf ACS-Zeitschriften auch die Möglichkeit in diesen ohne zusätzliche Gebühren Open Access zu publizieren.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem/Ihrer BibliothekarIn bzw. der Open-Access-Stelle in Ihrer Einrichtung. Alle aktuell am Abkommen teilnehmenden Institutionen sind untenstehend aufgeführt.

Laufzeit: 01.01.2020–31.12.2022

Information in English can be found here

Welche Zeitschriften umfasst die Vereinbarung?

Eine Liste der Zeitschriften, für welche diese Vereinbarung gilt, finden Sie hier (XLSX) / (PDF).

Teilnehmende Institutionen

Eine Liste der teilnehmenden Institutionen steht hier (XLSX) zum Download bereit.

(in alphabetischer Reihenfolge)

Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie GmbH / Research Institute of Molecular Pathology (IMP) | Open-Access-Info
Institute of Science and Technology Austria (IST) | Open-Access-Info
Johannes Kepler Universität Linz | Open-Access-Info
Technische Universität Graz | Open-Access-Info
Technische Universität Wien | Open-Access-Info
Universität für Bodenkultur Wien  | Open-Access-Info
Universität Graz | Open-Access-Info
Universität Innsbruck | Open-Access-Info
Universität Salzburg | Open-Access-Info
Universität Wien | Open-Access-Info
Veterinärmedizinische Universität Wien | Open-Access-Info

Hinweis:  Nach Möglichkeit wird in obenstehenden Links zur institutionellen Open-Access-Informationsseite verwiesen. Ist diese nicht vorhanden, führt der Link auf die Homepage der teilnehmenden Einrichtung.

OA Workflow Factsheet

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Benutzern zu Verfügung.
Zum Login